· 

Iss den Frosch!

3 Tipps für ein besseres Zeitmanagement.

Ihr kennt das. Der Alltag in einer logopädischen Praxis bringt eine Menge nervenaufreibenden Papierkram und Organisationsaufwand mit sich, der mit den geltenden Vergütungen kaum aufzufangen ist. Die Folge? Angestellte und selbstständige Logopäden sitzen abends auf dem heimischen Sofa und schreiben Berichte, lassen in ihrer Mittagspause fehlerhafte Verordnungen ändern und besprechen Sonntagabends noch Terminänderungen mit ihren Patienten für die kommende Woche. Schluss damit.

 

Hier kommen 3 Tipps, um deine kostbare Zeit besser zu nutzen und wieder mehr Zeit für das Wesentliche zu haben: Deine eigenen Therapien und natürlich Erholung.

 

Tipp #1: Plane deinen Tag!

Sich jeden Morgen 5-10 Minuten Zeit dafür zu nehmen, um den Tag gedanklich durchzugehen und einen Plan zu machen, wird euch schon eine Menge Arbeit abnehmen und Zeit sparen. Ihr könnt das noch gemütlich zu Hause mit einer Tasse Kaffee machen, im Auto bevor ihr in die Praxis geht oder auf der Arbeit direkt als erstes. Wichtig ist, ihr müsst euch wohlfühlen und dürft nicht bereits unter Stress stehen. Euren Tag plant ihr übrigens am besten mit der "Eisenhower Methode". Noch nie gehört? Kein Problem.

 

Schritt 1: To-do-Liste machen

Schreib alle zu erledigen Aufgaben des Tages unsortiert auf.

 

Schritt 2: Raster (rechts) nachzeichnen

 

Schritt 3: Priorisieren!

Sortiere deine To-Dos nach:

1. dringend & wichtig

2. dringend & unwichtig

3. wichtig, aber nicht dringend

4. nicht wichtig und nicht dringend

 

Schritt 4: Loslegen!

Kümmere dich um deine Aufgaben, indem du erst alles aus 1, dann aus 2, 3 und erst zuletzt aus 4 bearbeitest.

 

Es funktioniert. Versprochen.      

Tipp #2: Die 2-Minuten-Regel

Die 2-Minuten-Regel ist so simpel wie erfolgsversprechend. Deine Maxime ab heute: Alles, was nicht länger als 2 Minuten dauert, wird sofort erledigt. Das kann eine Terminverschiebung sein, ebenso wie das Ausdrucken und Faxen eines Berichts oder den Praxismüll runterzubringen. Was immer du zu erledigen hast, kostet es dich nicht mehr als 2 Minuten, dann mach es sofort. 

 

Tipp #3: Eat that frog!

Einem amerikanischen Sprichwort nach, kann einem am Tag nichts Schlimmeres mehr passieren, wenn man am Morgen einen lebendigen Frosch essen müsste. Was du daraus für dein Zeitmanagement ziehen kannst? Iss den Frosch! Erledige morgens direkt zuerst die unangenehmste Aufgabe des Tages. Bastele oder zeichne dir einen kleinen Erinnerungsfrosch in deinen Kalender oder an deinen Schreibtisch. Probier es aus, danach wird dir der Rest des Tages viel leichter und entspannter vorkommen.

 

Oft reichen kleine Veränderungen in unserem Verhalten aus, um unseren Alltag grundlegend zu beeinflussen. Mit diesen 3 wirklich leicht umsetzbaren Tipps wird sich dein Zeitmanagement in kurzer Zeit deutlich verbessern. Und das wiederum bedeutet: Mehr Zeit für dich und deine Pläne.

 

 

Möchtest du übrigens wissen, wie meine persönliche Tagesplanung so aussieht? Ich habe es hier für euch verraten.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0