· 

Die App Eliah - Vom Funken zur Flamme

Eine logowiwi Story

 

Die besten Geschäftsideen kommen dir immer dann, wenn du selbst vor einem Problem stehst, für das es noch keine (gute) Lösung gibt. "Eliah" ist die Lösung zu genau so einem Problem. Gründerin Tina nimmt uns gemeinsam mit Mitgründer Dennis in dieser logowiwi Story ein Stückchen mit auf dem Weg von der Idee zur eigenen Firma. Ihr dürft gespannt sein...

 

 

Am Anfang war der Patient

 

Vor etwa 2 Jahren, kurz bevor ich (Tina) meine Bachelorarbeit schreiben wollte, hatte ich in meinem Nebenjob auf der Stroke Unit einen Patienten, mit dem ich auf ein Problem stieß. Der Patient hatte einen Schlaganfall und daraus resultierend eine starke Aphasie und Sprechapraxie. Wir kamen in der Therapie maximal zu einer einzelnen Lautäußerung. Das Sprachverstehen war super, Schreiben leider nicht möglich, eine Hemiparese kam dazu.

 

Ein Patient mit einem großen Problem: Er konnte nicht sprechen, er konnte seine Symptome nicht beschreiben, keine Fragen stellen, kein Veto einlegen und sich nicht mit seiner Frau unterhalten. Wir haben probiert mit Buchstabentafeln, What’s App, Notizapp und einem kleinen Kommunikationsbuch, Wege zu finden, damit er sich mitteilen kann. All das war nicht zufriedenstellend. Als Behandelnder oder Angehöriger war man auf Raten angewiesen.

 

Eine fixe Idee war entstanden

 

Warum gibt es keine Lösung für diesen Patienten? Es gibt so viele Apps, warum ist keine so wirklich geeignet? Wo ist die Lösung für die Akutphase? Wo ist die Lösung mit der auch Aphasiker zurechtkommen? Das waren die Fragen, die ich mir stellte und dann in meiner Bachelorarbeit aufgriff. Das Ergebnis war ein Konzept für Eliah – eine Kommunikationshilfe für Patienten wie den Patienten damals. Schwer betroffene Aphasiker, aber auch tracheotomierte oder beatmete Patienten (denn auch diese haben das Rateproblem sehr häufig).

 

Gemeinsam mit meinem Mitgründer Dennis habe ich schon kurze Zeit nachdem das Konzept stand den ersten Prototypen gebaut. Dennis hat schon viele Jahre Software entwickelt, sodass das ziemlich schnell ging. Bei der Entwicklung von Eliah haben wir uns an den Situationen im Krankenhaus und den Fähigkeiten der Patienten orientiert. Dadurch ist die App mit den Symbolen auch ohne Schriftsprache und mit nur einer Hand nutzbar.

 

 

Vom Nebenprojekt zur Firma

 

Nach der Entwicklung des ersten Prototyps blieb Eliah erstmal ein Nebenprojekt. Ein begonnenes Masterstudium und die Tatsache, dass Dennis und ich auch noch Jobs als Angestellte hatten, ließen nur wenig Zeit. Im Herbst 2019 stellte sich für uns die Frage: Richtig weitermachen, eine Firma aufbauen und hoffentlich vielen Patienten helfen ODER das Projekt auf Eis legen? Wir entschieden uns für Variante 1 und gründeten im November gemeinsam die Eliah Semiotics UG. Seitdem sitzen wir auch in den WeWork Labs, einem Co-Working Space in Frankfurt und können uns dort mit vielen anderen Startups über Erfolge, Misserfolge, Hürden und andere Erfahrungen austauschen.

 

Die größte Herausforderung bislang war das ganze Thema „Medizinprodukt“. Durch die Zweckbestimmung von Eliah, waren wir gezwungen, uns durch einige Gesetze zu arbeiten und Eliah gesetzeskonform als Medizinprodukt zu klassifizieren. Das war ziemlich viel Aufwand, der keinen Spaß macht. Aber zur Sicherheit der Patienten ganz bestimmt eine sinnvolle Berechtigung hat. Seitdem diese Formalität erledigt ist, haben wir unseren Fokus darauf gelegt, Eliah in Patientenhände zu bringen. Dazu sind wir nun mit TherapeutInnen, ÄrztInnen, PflegerInnen, Kliniken und anderen Startups im Austausch. Gerade versuchen wir herauszufinden, wie Kliniken Eliah am besten in ihren Alltag integrieren können.

 

Von Woche zu Woche kommen neue Erfahrungen, Aufgaben und Herausforderungen dazu. Das ist oft spannend, aber auch anstrengend. Die Gesundheitsbranche ist sicherlich nicht die einfachste Gründungssparte, aber ganz bestimmt eine, die sich lohnt. 

 

Wir freuen uns übrigens jederzeit über interessierte Menschen, die uns Feedback geben oder ihre Erfahrungen aus der Praxis mit uns teilen wollen! Schreibt uns gerne an hallo@eliah.app

Kommentar schreiben

Kommentare: 0