· 

Geschmeidige Kost

Essen ohne Barriere

 

Bewertung: 5 / 5 

 

 

Eine Betroffene, zwei Ärzte, 65 Rezepte und das bislang echteste Buch zum Thema "Dysphagie", das ich gelesen habe. Denn Claudia Braunstein weiß wovon sie schreibt und zeigt auch uns Therapeuten eine Welt des Essens, in der das Wort Kostanpassung eine pure Beleidigung wäre. Eine spannende, aufschlussreiche und inspirierende Lektüre für Betroffene, Angehörige, Freunde, Therapeuten und Ärzte. 

Buchtitel:

 

Erschienen:

Autoren:

Preis:

Geschmeidige Kost

Essen ohne Barriere.

1. Auflage, 2018

Boban M. Erovic, Piero Lercher, Claudia Braunstein

23,90 € z.B. bei MANZ.at

 


Rezension

"Krebs muss nicht das Ende bedeuten, es kann auch einen neuen Lebensweg bescheren." - Claudia Braunstein

 

Das schreibt Claudia in ihrem Blog "Geschmeidige Köstlichkeiten".  Für sie selbst hat die Diagnose "Zungenrandkarzinom" einfach alles verändert. Und genau diese Geschichte ist es, die das Buch so anders und vor allem authentisch macht.

 

Das Buch beginnt, nach der Vorstellung der Autoren mit einem historischen Überblick über das Thema Schluckstörungen. Damit hatte ich schonmal nicht gerechnet, war aber sofort Feuer und Flamme, denn das war überraschend, unerwartet und wirklich interessant. Es folgen physiologische Grundlagen des Schluckens, jedoch unglaublich gut aufbereitet für Betroffene, keinesfalls oberflächlich und dabei informativ breit gefächert. Hier wird Patienten, aber auch Angehörigen ein fundamentales Wissen vermittelt, um eine Schluckstörung zu verstehen und das IMMER ganz alltagsnah. Auch Behandlungsmöglichkeiten, der Umgang mit Betroffenen sowie Einschätzungen und Schweregrade von Schluckstörungen haben eine Bühne und ganz besonders die DOS and DONT'S bringen ein unschätzbares Maß an Empathie und Insiderwissen mit sich. 

 

Noch immer keine Rezepte? Nein! Und das ist großartig so. Denn knapp ein Drittel des Buches vermittelt ein so umfassendes Basiswissen für Menschen mit einer Schluckstörung und ihre Familien, dass ich am liebsten jedem meiner Dysphagiepatienten dieses Buch in die Hand drücken möchte. 

 

Aber dann folgen sie endlich. 65 ausgefallene, einfache & leckere Rezepte mit vielen, vielen Praxistipps. Zwischendurch lernt man, wie ganz selbstverständlich, auf welche Kochutensilien und Zubereitungsarten es ankommt, bekommt Variationsmöglichkeiten an die Hand und erfährt, dass eine Schluckstörung viel bedeuten kann, aber nicht das Essen nicht mehr zu genießen. Übrigens sind die Rezepte auch für Menschen ohne Dysphagie sehr empfehlenswert. Ich habe es ausprobiert und kann euch nur raten dasselbe zu tun. 

 

 

Und wer dann immer noch nicht genug hat, der schaut auf Claudias Blog "Geschmeidige Köstlichkeiten" vorbei und holt sich noch mehr Inspiration.  >>Zum Blog

 

Fazit: Dieses äußerlich bescheiden unscheinbare Buch hat es wirklich in sich. Wir werden beim Lesen mitgenommen in die ganz alltäglichen Herausforderungen, die ein Leben mit Schluckstörung mit sich bringt und lernen eine ganze Menge mehr zu beachten, auch in unseren Therapien. Ich habe nach dem Lesen so richtig Lust auf eine ganz praktische Kochstunde bei meinen Dysphagiepatienten daheim. Vielleicht geht es euch genauso.

 

In diesem Sinne...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0